Donnerstag, 11.Januar 2018, 19.30 Uhr

Gaito Gasdanow.
Ein Abend mit der Übersetzerin

Rosemarie Tietze

 

Gaito Gasdanow, 1903 in St. Petersburg geboren und 1971 in München gestorben, gilt als einer der wichtigsten russischen Exilautoren des frühen 20. Jahrhunderts. Seit 1923 lebte er im Exil in Paris. Wegen der existentialistischen Prägung seines Werks wurde Gasdanow wiederholt als der „russische Camus“ bezeichnet. Rosemarie Tietze, Gasdanows Übersetzerin, spricht über Leben und Werk Gasdanows. Rosemarie Tietze studierte Theaterwissenschaft, Slawistik und Germanistik und arbeitet als Übersetzerin, Dolmetscherin und Dozentin.

 

> mehr <